Aktuell

Presseinfo: SPD Ortsverein

gerd richter 200Der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Wildau und langjährige Vorstand der SPD Wildau, Gerd Richter, ist am Sonntag seiner schweren Krankheit erlegen. Er prägte das Ortsbild der Gemeinde durch sein Engagement nachhaltig. Als Gründungsmitglied des Ortsvereins der SPD Wildau war er von Anfang an eine wichtige Persönlichkeit. In den Jahren 1990- 2002 machte er sich als Bürgermeister einen Namen. In der letzten Zeit kümmerte er sich insbesondere um die erfolgreiche Fortführung seiner Tätigkeiten und gab sein Wissen an den neuen, verjüngten Vorstand des Ortsvereins weiter. Wir werden ihn sehr vermissen und alles daran setzen die Arbeit in und für Wildau in seinem Sinne fortzusetzen.

In Namen des Ortsvereins Wildau

Sandro Zenker- Wandschneider
Hannelore Klank- Neuendorf
Axel Corte

Die Beisetzung findet am 28.04.2008 um 14:30 Uhr auf dem Waldfriedhof statt.

Am Montag, den 17.03.2008 wurde turnusgemäß der Vorstand im Ortsverein der SPD Wildau gewählt.

Als Vorsitzender wurde Gerd Richter bestätigt. Den stellvertretenden Vorsitz übernehmen weiterhin Sandro Zenker- Wandschneider und Hannelore Klank- Neuendorf. Neu hinzu kommt Axel Corte ebenfalls als stellvertretender Vorsitzender. Das Amt der Kassiererin wird von Brigitte Rink fortgeführt. Auch der Schriftführer bleibt mit Knut Breitling gleich. Den Beisitz für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit nimmt ab sofort Doreen Böhme wahr. Wilfried Hoppe komplettiert als Revisor den Vorstand des Ortsvereins. Neben den internen Abstimmungen wurden mit der Festlegung der Kandidatenlisten auch die ersten Weichen für die Kommunalwahlen im September 2008 erfolgreich gestellt.

Doreen Böhme
Öffentlichkeitsarbeit

Der SPD- Ortsverein Wildau lädt ein zu einem Informationsgespräch

Stimmt Ihr Rentenbescheid?
Kennen Sie Ihren Rentenbescheid?
Sind Sie Bestands- oder Standardrentner?
Wissen Sie wie Ihre Rente berechnet wurde?
Müssen Sie Einkommenssteuer zahlen?
Wie hoch wird meine Hinterbliebenenrente ausfallen?
Treffen die Probleme Auffüllbetrag und Jahresendprämie auf Sie zu?

Zu all diesen Fragen wird Gerd Hegermann Antwort geben.
Moderation: Sandro Zenker- Wandschneider.

Die Veranstaltung findet in der
Cafeteria des Seniorenheims Wildau
am 14. März 2008 von 11- 13 Uhr statt.

Arbeitsgemeinschaften

Liebe Frauen, liebe Freunde,

Ab Dienstag dem 11. März wird es jeden 2. Dienstag im Monat von 11- 13 Uhr eine
Politische Mittagspause im SPD- Büro im Schloss Königs Wusterhausen geben.
Die politische Mittagspause richtet sich an Frauen, denen es schwer fällt am Abend zu Veranstaltungen zu gehen. Hier soll im kleinen Kreis über Alltagsprobleme aber auch über die große und kleine Politik diskutiert werden können.

Eine Tasse Kaffee oder Tee gibt es gratis dazu.
Zur ersten politischen Mittagspause seid Ihr herzlich eingeladen ein Glas Prosecco mit uns zu trinken.

Mit freundlichen Grüßen

Hannelore Klank- Neuendorf

Vorsitzende der ASF/LDS

Ortsverein

Liebe Genossinnen und Genossen,

die Jahre 2008 und 2009 sind für uns alle wichtige Wahljahre. Es gilt eine neue Gemeindevertretung für Wildau, einen neuen Kreistag und auch einen neuen Ortsvereinsvorstand zu wählen. Im Jahr 2009 wählen wir einen neuen Bürgermeister, ein neues Europarlament, einen neuen Landtag und einen neuen Bundestag.

Aus diesem Grunde laden wir Euch hiermit zu unserer nächsten Ortsvereinssitzung ein. Haupttagesordnungspunkt sind die Wahlen zu folgenden Funktionen bzw. zu folgenden Ämtern:

Ortsvereinswahlen
1. Wahl eines/r Wahlleiters/in (offene Abstimmung)
2. Wahl der Mandats- und Zählkommission
(offene Abstimmung)
3. Wahl des/r Vorsitzenden des Ortsvereines Wildau
(geheime Abstimmung)
4. Wahl der 3 stellv. Vorsitzenden des Ortsvereines Wildau
(geheime Abstimmung)
5. Beisitzerin / Beisitzer - Kassiererin / Kassierer
(geheime Abstimmung)
6. Beisitzerin / Beisitzer - Schriftführerin /Schriftführer
(geheime Abstimmung)
7. Beisitzerin / Beisitzer - Öffentlichkeitsarbeit
(geheime Abstimmung)
8. Wahl der Revisoren (offene Abstimmung)

Kreiswahlkonferenz
9. 9 Delegierten für die Kreiswahlkonferenz (06.06. 08) und 9 Stellvertreter
(geheime Abstimmung)

Europawahl
10. 9 Delegierte für die Delegiertenkonferenz des UB zur Europawahl 2009
(06.06. 08) und 9 Stellvertreter (geheime Abstimmung)

Wahlkreiskonferenz
11. 9 Delegierte für die Wahlkreiskonferenz zur Bundestagswahl 2009
(4. Juli 09) und 9 Stellvertreter (geheime Abstimmung)

Abstimmung der Wahlvorschläge
12. Abstimmung über unsere Kandidaten zur Wahl der Gemeindevertretung
(offene Abstimmung)
13. Abstimmung über unsere Kandidaten zur Wahl des Kreistages
(offene Abstimmung)

Sollte bei offener Abstimmung ein Mitglied geheime Abstimmung beantragen, so muss dem stattgegeben werden.
Achtung: Bei Abwesenheit der Kandidaten am Wahltag, muss deren Einverständnis zur Wahl und im Falle der Wahl die Annahme derselben schriftlich vorliegen.

Die Sitzung findet am 17.03.2008 um 19:00 Uhr in der Fichtestrasse 105 in 15745 Wildau in den Räumen der AWO statt. Wir bitten um hohe Beteiligung. Der Vorstand tagt bereits ab 17:30 Uhr im den oben genannten Räumlichkeiten.

Solltet Ihr Fragen zur Wahl, zum Wahlablauf bzw. zum Wahlrecht haben so wendet Euch bitte an Hannelore Klank- Neuendorf stellv. Vorsitzende OV Wildau und Leiterin AG Wahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Sandro Zenker- Wandschneider Hannelore Klank- Neuendorf
stellv. Vorsitzender OV Wildau stellv. Vorsitzende OV Wildau

Sandro Zenker- Wandschneider
Sanddornweg 21
15745 Wildau
Tel.: 03375- 517414

Hannelore Klank- Neuendorf
Tel.: 03375- 550585
Hochwaldstrasse 33
15745 Wildau

Arbeitsgemeinschaften

Unter diesem Motto steht eine Veranstaltung im Rahmen der brandenburgischen Frauenwoche am 16.März 2007 von 14- 17 Uhr.
Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen(ASF) will erneut Frauen, die sich trauen, in das Rampenlicht stellen.
Auf einem Marktplatz der Möglichkeiten sollen die Frauen ihre Werke ausstellen, egal ob es sich um Keramik- Malerei- oder Handarbeitskunst handelt. Es soll kein Wettbewerb werden, sondern wir wollen kreativen Frauen die Chance geben ihre Kunstwerke öffentlich auszustellen.

Anmeldungen und Information bei Hannelore Klank- Neuendorf unter 03375- 55 05 85
Der Ort der Veranstaltung ist am

16. März 2008
das TGZ Wildau, Freiheitsstrasse 124- 126
von 14 - 17 Uhr

Veranstaltungen

Am 27.02.2007 findet um 15.00 Uhr im Seniorentreff in der Karl- Marx- Straße eine Informationsveranstaltung zum Thema Renten mit Gerd Hegermann statt.

Ist Ihre Rentenberechnung richtig?
Muss ich auf meine Rente Steuern zahlen?
Was ist ein Auffüllbetrag?
Wie berechnet sich die Witwenrente?
Diese und ähnliche Fragen werden an diesem Nachmittag beantwortet.

Sandro Zenker- Wandschneider

Bundespolitik

GRUNDWERTE:

Das Programm bekräftigt Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität als die unveränderten Grundwerte der SPD. Sie werden übersetzt in die Möglichkeit eines selbstbestimmten Lebens, gleiche Lebenschancen und Anerkennung für Leistung sowie den Sozialstaat als Form gesellschaftlicher Solidarität.

WIRTSCHAFT/FINANZEN:

Für die SPD gilt: So viel Markt wie möglich, so viel Regulierung wie nötig. Mitbestimmung, Tarifautonomie, Streikrecht, der Flächentarifvertrag und starke Gewerkschaften sind unverzichtbar. Notwendig ist eine gerechte Besteuerung von großen Vermögen und Erbschaften. Lohnsteigerungen müssen sich an Produktion und Inflation orientieren.
ARBEIT/SOZIALES:

Die Arbeitslosenversicherung soll in eine Arbeitsversicherung umgewandelt werden. Damit sollen auch Erwerbsunterbrechungen und garantierte Weiterbildungszeiten abgesichert werden. Am Ziel der Vollbeschäftigung wird festgehalten. Zudem werden gesetzliche Mindestlöhne verlangt.

RENTE:

Ausdehnung der gesetzlichen Rentenversicherung auf alle Erwerbstätigen. Maßstab für die Rentenhöhe sollen Einkommen und Erwerbsdauer bleiben. Eine Einheitsrente wird abgelehnt.

BILDUNG:

Als Voraussetzung für gleiche Lebenschancen und Integration wird der Bildung ein entscheidender Stellenwert eingeräumt, für den mehr Geld aufgewendet werden müsse. Die SPD tritt für den Ausbau der Kinderbetreuung und Ganztagsschulen ein, um Kinder früh zu fördern und Eltern bei der Vereinbarkeit von Erziehung und Beruf zu entlasten.

INNENPOLITIK:

Auch Nicht- EU- Ausländer sollen das kommunale Wahlrecht erhalten. Eine Mehrstaatlichkeit für eingebürgerte Ausländer wird offen gehalten.

AUSSEN/SICHERHEIT:

Die Vereinten Nationen sollen mit mehr Kompetenzen (oberste Instanz der internationale Rechtsordnung) ausgestattet werden. Das Vetorecht für einzelne Staaten im Sicherheitsrat sei abzuschaffen. Längerfristig soll es eine europäische Armee geben.

Der Begriff DEMOKRATISCHER SOZIALISMUS ist an verschiedenen Stellen des Grundsatzprogramms aufgenommen worden. Die SPD distanziert sich jedoch eindeutig vom Staatssozialismus sowjetischer Prägung.